Die Süßkirsche

Die Süßkirschen werden in der Mythologie der Antike als Boten der Götter angesehen. Sie gelten als Früchte des Himmerls. Der Baum war bei den Griechen der Göttin Artemis gewidmet, der Tochter des Zeus und Götting der Jagd, der Natur, der Geburt und der Fruchtbarkeit.

In der Sage ist sie das Heim des Phönix. dem alten mythischen Vogel, der sich immer wieder verbrennt und jedes Mal aus der eigenen Asche neu geboren wird. 

 

Die erste Kirsche wurde bereits im Jahre 74 vor Christi aus ihrem Ursprungsort in Kleinasien nach Europa ausgeführt. Der römische Feldherr Lukullus brachte aus der Hafenstadt Kerasos  einige der dort angeblich seit 400 v. Chr. kultivierten Pflanzen nach Italien. Diese Pflanzen sind die Vorgänger der heutigen Süßkirschen.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
(C) Brennerei Peter Weber